Meine Detox-Fasten-Kur auf Bali zu Neujahr

4
695

In diesem Artikel berichte ich euch über meine erste Detox-Fasten-Kur auf Bali. Nicht nur auf Bali, sondern überhaupt von meiner ersten Detox-Fasten-Erfahrung. Aus welchem Grund? Natürlich aus dem gleichen Grund, aus dem du grad meinen Artikel liest: „Ich wollte das schon immer mal machen“. *Schmutzel* Somit mache ich endlich meine erste Detox-Fasten-Kur.

Hinzu kommt, dass ich mich in den letzten Monaten, seit meinem Ausstieg aus Deutschland, von vielen materiellen Dingen befreit habe. Mental sowie physisch, und jetzt ist mein Körper dran. Ich möchte jetzt auch meinem Körper etwas Gutes tun und ihm einer „Reinigung“ unterziehen.

Wie immer, alles zu seiner Zeit. Und jetzt ist die Zeit für die Detox-Fasten-Kur. Gleich in der Nähe von meinem Homestay ist eine Praxis, die von einem Österreicher geführt wird. Er ist mitunter auf das Thema Detox und Akupunktur spezialisiert. Keine 20 Minuten Fußweg entfernt. Und somit komme ich auch auf meine tägliche Bewegung.

Für welche Detox Behandlung habe ich mich entschieden?

Ich habe mich für eine 5tägige Detox-Fasten-Kur entschieden.

Was beinhaltet die Detox-Fasten-Kur

1 Beratungstermin
3 Bio Detox-Säfte pro Tag
1 Glasflasche Kokosnuss-Saft pro Tag
5 Chinesische Kräutertee-Mischung für jeweils 2 Tassen
3 Hydro-Colon Therapie (Darmspülung) erster, dritter und fünfter Tag
1 Akupunktur
1 Schröpfen

Kokosnuss Saft
Bio Detox-Säfte für 3 mal am Tag
Tee
Chin. Kräutertee-Mischung

 

 

Detox-Fasten: Mein erster Tag mit Hydro-Colon-Therapie

Pünktlich wurden die 3 Bio Detox-Säfte, 1 Flasche Kokosnuss-Saft und die Chinesische Kräutertee-Mischung geliefert. Anstatt meinem geliebtem Kaffee gab es erstmal einen grünen Bio Detox-Saft. Zu meiner Überraschung, war der Saft richtig lecker und für mich gut verdaulich.

Um 13 Uhr ging es dann zu meiner aller ersten Hydro-Colon (Colon = Dickdarm) Therapie. Ich hatte überhaupt keine Ahnung was mich erwartet.

Zu Fuß und fit in der Praxis angekommen wurde ich gleich von der Mitarbeiterin empfangen und in einen Raum gebracht. Sie hat mich dann für die Behandlung mit Dr. Thomas vorbereitet. Hhhmm, und jetzt kommt der Punkt, an dem ich mich frage, wie detailliert ich darüber schreiben soll? Ich glaube es ist besser, wenn ich nicht so in die Tiefe gehe wie Dr. Thomas.

Der Darm (Dickdarm) wird mit der Hydro-Colon quasi von Altlasten befreit und saniert. Überleg mal, wie viele Altlasten sich in ca. 1,5 bis 2 Meter Dickdarm versteckt haben könnten?

In einigen Durchläufen werden ca. 2 Liter Wasser (Hydro), in Körpertemperatur langsam in den Dickdarm gepumpt. Und somit werden abgelagerte Nahrungsmittel, die sich vielleicht seit Jahren in deinem Dickdarm versteckt haben, rausgespült. Das alles passiert in einem geschlossenem System. Man riecht und sieht nichts.
Die Behandlung ist überhaupt nicht schmerzhaft. Ich hatte nur minimale Krämpfe. Alles gut auszuhalten. Insbesondere für uns Frauen – die Krämpfe sind gefühlt 2 % der Periodenschmerzen. Also liebe Männer, vielleicht auch was für euch. Po zusammen kneifen ist nicht.

Für die Hydro-Colon Therapie
Für die Hydro-Colon Therapie

Dr. Thomas erklärte mir den kompletten Vorgang und führt die Hydro-Colon-Therapie durch. Bei einer guten Unterhaltung mit Dr. Thomas verläuft die Spülung sehr entspannt ab. Der Vorgang dauert ca. 50 Minuten. Die Zeit vergeht auf Grund der Unterhaltung mit Dr. Thomas sehr schnell. Dr. Thomas hat mich auch für Reiseländer inspiriert, die ich gar nicht auf dem Schirm hatte. Ein Land werde ich vielleicht zeitnah schon bereisen. Genau – diese Reiseinspiration habe ich während meiner ersten Darmspülung erhalten.

Auch nach der Hydro-Colon-Therapie habe ich mich ziemlich fit gefühlt. Durch meine Säfte und Kräutertees (2 Tassen) verspürte ich kein Hungergefühl.

Mein zweiter Detox-Fasten Tag – Akupunktur

Bei strahlendem Sonnenschein und einem leckeren Bio-Detox-Saft habe ich meinen Tag gestartet. Nach wie vor fit. Ich bin sogar früher und besser aus dem Bett gekommen.

Zwischendurch gab es auch gut gekühlten Kokosnuss-Saft.

Um 13 Uhr ging es dann zur Akupunktur. Ich mag keine Spritzen, aber die Akupunkturnadeln sind wirklich sehr dünn und gut zu ertragen. Ich habe nur einen kleinen Einstich gespürt und war danach sehr entspannt. Wie bei der Hydro-Colon-Therapie habe ich mich sehr nett mit Dr. Thomas unterhalten. Ich habe mich natürlich am Abend bzgl. seiner Reiseinspiration eingelesen und konnte hier sehr gute Insider-Tipps erhalten. Auch diese 45 Minuten gingen leider viel zu schnell um. Die Akupunktur ist dafür da, um das Immunsystem zu stärken. Normalerweise fühlt man sich nach einer Akupunktur sehr müde. Das war bei mir nicht der Fall. Ich bin erstmal in mein Stammrestaurant und habe mir einen frischen Ingwertee bestellt. Normalerweise trinke ich hier immer mindestens 2 Cappuccino „extra Hot“. Wenn ich das Restaurant betrete, sagt die Mitarbeiterin erstmal „1 Cappuccino extra Hot“. Diesmal war meine Antwort „NO – 1 Gingertea with lemon and no cookie, please“. Ihre Frage daraufhin „you are sick?“. Ja, ich musste sehr lachen. Die Frage hätte ich mir auch selber stellen können. Das ich mal freiwillig auf Kaffee verzichte, grenzt wirklich an ein Wunder.

Ingwer Tee ist beim Fassten erlaubt
Frischer Ingwertee

Es gibt in meinem Stammrestaurant nicht nur – für mich – den besten Kaffee in Canggu, dort gibt es auch die weltbesten und hausgemachten Nudeln. Puh, das war hart. Alle essen sie Nudeln, und ich trinke meinen gesunden Ingwertee. Um so mehr freue ich mich, diese leckeren Nudeln bald wieder essen zu dürfen. Ernährungsumstellung? Fehlanzeige – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Ich bin und bleibe ein Genussmensch.

Danach ging es noch mit mehr Energie zum Strand. Mein täglichen Strandspaziergang lasse ich mir doch nicht nehmen. Somit war ich lange und bis zum Sonnenuntergang unterwegs. Und ich wurde mit diesem wunderschönen Sonnenuntergang à la „#nofilter“ belohnt.

Sonnenuntergang in Bali-Canggu
Sonnenuntergang in Bali-Canggu
Mein dritter Detox-Fasten-Tag – Hydro-Colon Therapie

Ja, das Wetter meint es gut mit mir. 30 Grad und brüllende Hitze. Dabei hat es die Woche davor sehr viel geregnet. Mein Frühstück war wieder ein gut gekühlter Bio-Detox-Saft.

Wie die Tage zuvor, habe ich mich zu Fuß in Richtung Dr. Thomas gemacht. Und natürlich habe ich vor meiner Hydro-Colon-Therapie noch meine „ich trinke meinen Bio-Detox-Saft“ auf Instagram hochgeladen.

Gut gestärkt mit einem grünen Bio Detox-Saft im Magen stand heute die zweite Hydro-Colon-Therapie an. Die Mitarbeiterin von Dr. Thomas hat mich vorbereitet und 5 Minuten später kam Dr. Thomas dazu. Auch diesmal erklärte mir Dr. Thomas den Vorgang. Dadurch konnte ich mich entspannen, und war für die nächste Reise mit Dr. Thomas bereit. Jetzt beim Schreiben fällt mir ein, dass ich Dr. Thomas morgen mal fragen werde, wie viele Länder er schon bereist hat.

Nach der Behandlung fühlte ich mich diesmal ein bisschen schlapp. Ich bin zurück in mein Homestay und habe erstmal den leckeren und vor allem gut gekühlten Kokosnuss-Saft getrunken. Dieser war bitter nötig nach dem Spaziergang.

Bis zu meinem Strandspaziergang habe ich mich an mein Laptop gesetzt und diesen Artikel zusammengefasst. Dazu habe ich mir 2 Tassen Kräutertee gegönnt.

Diesmal ist es mir schwer gefallen zum Strand zu laufen. Ich war schon ziemlich schlapp. Auf dem Rückweg habe ich das erste mal auch richtig Hunger verspürt. Ich hätte in Nudeln und Käse baden können. Da ich keine Badewanne habe, fiel die Option leider weg.

Ein Telefonat mit einem inzwischen sehr gutem Freund Sven, den ich hier in Canggu kennengelernt habe, musste her. Wie immer lustig und schön. Sven und ich telefonieren gerne per Videochat. Und was macht Sven? Macht sich erstmal einen Kaffee und trinkt ihn genüsslich vor meiner Nase. Tja, das ist Sven – Humor hat er.

2 Stunden später war der Hunger immer noch da. Insbesondere, da wir uns über Weihnachtsgebäck unterhalten haben und ich ein Päckchen aus dem schönen Berlin mit ganz viel Lebkuchen erwarte.

Diesmal endete mein Abend mit einem Hungergefühl. Was zu essen, kam für mich aber nicht infrage. Schliesslich habe ich die Halbzeit erreicht. Yippie – was sind schon 3 Tage.

Mein vierter Detox-Fasten-Tag – Schröpfen

Heute morgen war  – Gott sei Dank – das Hungergefühl weg. Schnell bin ich zum Kühlschrank, um mir meinen Bio Detox-Saft zu holen. Diesen habe ich schön in der Sonne zu mir genommen und musste mich dann auch schon für den nächsten Termin bei Dr. Thomas fertig machen. Heute stand das Schröpfen auf dem Plan. Das Schröpfen soll die Organe stimulieren und den Körper weiter zum Entgiften anregen. Ein weiterer Vorteil vom Schröpfen ist, dass es die Muskeln entspannt.

Auch hier hat Dr. Thomas mehrere Vorgänge durchgeführt. Dr. Thomas führt ein ziemlich mildes Schröpfen durch. Ein paar Stunden später, sah man nur noch an meinem Unterrücken die roten Stellen vom Schröpfen. Insgesamt hat die Behandlung fast 1 Stunde gedauert zzgl. einer weiteren Unterhaltung. Heute hat er mir viel über seine Kindheit erzählt. Ich bin wirklich froh, im Zeitalter der neuen Medizin groß geworden zu sein. 5 Impfungen mit stumpfen Spritzen, die wieder verwendet wurden, das hätte ich nicht durchgestanden.

Morgen ist mein letzter Detox-Fasten-Tag und ich vermisse jetzt schon die Gespräche mit Dr. Thomas. Einen Menschen, der so viel zu erzählen hat, so viel von der Welt gesehen hat, und hinzu kommt, so viel Positives teilt.

Heute fühle ich mich wieder richtig fit. Ich war natürlich wieder in meinem Stammrestaurant. Da die Mitarbeiter wissen, dass ich jetzt „detoxe“, kam heute nur die Frage „Same like Yesterday, without cookie?“ Natürlich mit einem Lächeln auf den Lippen.

In meinem Homestay wurde ich heute gefragt, ob ich nicht ein bisschen Reis und einen kleinen Schluck Kaffee trinken möchte. Ich musste so lachen und finde das so unglaublich süß. Wir sind schon ziemlich komisch, essen erst viel Ungesundes, um dann zu entgiften und vor allem zu fasten. Kein Wunder, dass mich hier keiner versteht und ernst nimmt.

Mein fünfter Detox-Fasten-Tag – Hydro-Colon Therapie

Wieder mit viel Elan und früh wach habe ich mich auf meinen letzten Detox-Fasten-Tag gefreut. Weniger auf die Hydro-Colon-Therapie. Frisch geduscht ging es für mich zum Kühlschrank, dort stand schon ein gut gekühlter Bio Detox-Saft.

2 1/2 Stunden später ging es zur Praxis von Dr. Thomas. Die letzte Hydro-Colon-Therapie stand an. Trotz der netten Unterhaltung mit Dr. Thomas habe ich die letzte Hydro-Colon-Therapie nicht als angenehm empfunden. Bei der letzten Hydro-Colon-Therapie wird quasi der letzte Abschnitt vom Darm ausgespült. Quasi die Altlasten.

Ich hatte das Gefühl, dass die Energie, die ich am Morgen hatte, komplett rausgespült wurde. Ich sag euch, ich war froh als die Behandlung vorbei war. Nichts desto trotz fühlte ich mich gut und erleichtert.

Nach der Behandlung habe ich dann noch 7 weitere chinesische Kräutertee-Mischungen bestellt. Diesmal bin ich nicht zu meinem Stammrestaurant. Ich fühlte mich diesmal richtig schlapp und bin in mein Homestay, um dort die Flasche mit dem Kokosnuss-Saft zu trinken. Ich brauchte die Energie der Kokosnuss. Der letzte und fünfte Tag war für mich der härteste. Ich hatte einfach keine Energie – keinen Hunger, aber Appetit. Und überhaupt war der Tag wirklich am längsten. Dr. Thomas hatte mir auch mitgeteilt, dass ich am Abend schon mein Fasten mit einer Suppe brechen könnte. Aber das wollte ich nicht. Ich wollte den letzten Tag noch komplett fasten. Das habe ich auch für mich durchgezogen und bin irgendwann mal eingeschlafen.

Mein sechster Detox-Fasten-Tag – Fastenbrechen

Puh, ich öffne meine Augen und bin wach. Der 5te Detox-Fasten Tag ist überstanden und ich fühle mich gut. Ich schau auf die Uhr – WHAT 5:50 Uhr? Himmel, mein Körper kann es kaum erwarten, das Fasten zu brechen. So nicht – ich bin noch ein bisschen liegen geblieben. Später habe mich in aller Ruhe schön gemacht. Schön für mich und meinem Fastenbrechen-Tag. Die Feste muss man feiern, wie sie fallen. Nebenher habe ich noch 1 1/5 Liter Wasser getrunken und mich auf den Tag gefreut. Ich habe mich die Tage schon darauf vorbereitet, was und wo ich essen werde. Zeit habe ich!

Der Weg zum Mittagessen und Fastenbrechen war ganz komisch. Ich hatte keinen Hunger und fand es irgendwie schade, wieder etwas zu essen. Essen, obwohl ich keinen Hunger hatte. Aber hilft ja nix, wer soll denn das ganze leckere Essen hier in Canggu essen?

Ich wollte in meinem Detox-Fasten authentisch bleiben und habe mir ein Café mit einer großen Auswahl an Fitness-Food und „Like-Vegan and Paleo Food“ rausgesucht. Die Kürbis-Suppe war schnell bestellt. Den ersten Tag soll man mit einer leichten Kost, und wen möglich mit etwas warmen starten und natürlich viel trinken. Die Kürbis-Suppe – ja, was soll ich sagen? Sie hat wirklich vegan geschmeckt. Nicht wirklich gewürzt – Salz? Fehlanzeige. Aber das war genau das, was mein Magen jetzt braucht. Leichte und nicht stark gewürzte Kost. Also habe ich nicht nachgesalzen und nach längeren Pausen brav aufgegessen. Morgen werde ich die leckeren Salate ausprobieren. Mit mehr Würze und Biss.

Dank der „leckeren“ Kürbissuppe habe ich soviel Energie, um den Artikel heute noch zu Ende zu schreiben. Ja, vielleicht soviel Energie, um den Artikel zu veröffentlichen.

Heute Abend werde ich das Restaurant wechseln und mir wieder eine Kürbissuppe gönnen. Mal schauen, vielleicht bin ich mutig genug, um eine neue Suppe auszuprobieren.

Den leckeren Cappuccino gönne ich mir in ein paar Tagen. Ich sag dir, dass wird ein Fest.

Mein Abschluss-Résumé zur Detox-Fasten-Kur

Heute am sechsten Tag fühle ich mich wirklich fit. Die Tage vor dem Detox-Fasten kam ich nicht so gut aus dem Bett und war über den Tag immer angeschlagen. Ich kann es selbst kaum glauben, wie früh ich die Tage immer wach werde. Und sogar, wie versprochen den Blog zeitnah für dich zu schreiben.

Man sagt ja, eine Detox-Fasten Kur macht nur dann Sinn, wenn man seine Ernährung umstellen möchte. Ob ich meine Ernährung umstellen werde, kann ich jetzt noch nicht sagen. Da ich mich eh schon bewusst ernähre. Die ersten Tage werde ich aber sehr darauf achten, meinen Magen nicht gleich zu überfordern. Mein Magen hat die letzten Tage nur flüssiges bekommen und 3 Hydro-Colon-Behandlungen. Daher werde ich mich die nächsten Tage mit leichter Kost ernähren.

Ich bin sehr froh die Hydro-Colon-Therapie gemacht zu haben. Ich fühle mich leicht und schön.

Siehe selbst:

 

Detox-Fasten Kur
Meine erste Mahlzeit nach 5 1/2 Tagen Detox-Fasten Kur

Mit der Hydro-Colon-Therapie habe ich mich von Altlasten befreit – so wie von Deutschland. Ein schönes Gefühl. Insbesondere da die Behandlung, gegenüber den Preisen in Deutschland, „nur“ ca. 200 Euro (3.000.000 IDR) gekostet hat. Und 2 kg leichter bin ich nun auch.

Ironie an: Ob meine internationale Krankenversicherung die Kosten übernimmt? Ironie aus.

Möchtest du auch eine Detox-Fasten Kur machen? Bei Fragen kannst du mich gerne kontaktieren.

Go out and taste the World

Liberty Taste

4 KOMMENTARE

  1. Ein – wie immer – sehr schöner Beitrag 🙂 Ich würde ja auch „detoxen“, wenn nur der Verzicht auf Kaffee nicht wäre 😉 Echt cool, dass du das gemacht hast. Ein guter Start ins neue Jahr.

    • Lieben Dank Sven. Einer von uns beiden muss ja den Kaffee noch genüsslich trinken dürfen 🙂 Freue mich auf weitere Beiträge von dir.

  2. Toll und spannend geschrieben, hat mir Freude gemacht und ich habe etwas mit Dir gelitten 😉 schön das Du es durchgehalten hast !!!

    • Lieben Dank fürs lesen Chris. Sende dir ganz liebe Grüsse aus der Sonne. Habe ich dich vielleicht auch ein bisschen Inspiriert?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT